Proxmox auf Debian installieren

Möchte hier eine Installationshilfe zeigen, wie man Proxmox auf Debian Stretch Netinstall installieren kann. Grund dafür ist es so wie es bei mir war, dass ich mit der Proxmox ISO auf meiner Hardware das System nicht installieren konnte.

Zuerst mal kurz was ist Proxmox:
Proxmox VE ist eine auf Debian basierende Open-Source-Virtualisierungsplattform zum Betrieb von virtuellen Maschinen mit einer Web-Oberfläche zur Einrichtung und Steuerung von x86-Virtualisierungen. Die Umgebung basiert auf QEMU mit der Kernel-based Virtual Machine

  • Wenn Debian hochgefahrenen ist, wählen wir Grafische Installation.
  • Wählen das Land, Sprache und Tastatur Layout aus.
  • Geben einen Rechnernamen ein So wie der Proxmox Server heißen soll. Immer dann WEITER drücken
  • Domain Name nichts, Passwort für den Root, Benutzernamen und Passwort dafür
  • Festplatten Partition Geführte vollständige Festplatte verwenden. Außer es kennt sich wer aus dann könnt ihr es nach euren Bedürfnissen machen. Auch die nächsten Schritte davon wenn man Anfänger ist. die für Anfänger empfohlen nehmen.
  • Dann wird das Grundsystem installiert.
  • Bei Paketmanager bei Proxy Leer lassen und auf WEITER gehen
  • Softwareauswahl nehmen wir nur SSH Server und Standard-Systemwerkzeuge. Alle anderen haken geben wir weg. Das macht man mit der Space Taste (Leertaste) und kann auch dir anderen anwählen. Mit der AUF AB Taste kann man hoch und runter in der Liste.
  • Den Grub-Bootloader in den Master Boot Record installieren JA dann die Festplatte auswählen /dev/sda dann wieder 2 mal WEITER und wir haben nach einem reboot des System Debian installiert.
  • Nach dem Reboot kann man sich mit root und seinem Passwort einloggen und ist nur bereit die Sourcen von Proxmox einzutragen und zu installieren.
  • Hier die Sourcen die man eintragen muss
  • Zuerst gehen wir in /etc/hosts/ und tragen dort folgendes ein

nano /etc/hosts

Dann wird folgendes Fenster aufgemacht das wir so anpassen wie es unter steht und mit STRG+O speichern und mit STRG+X schließen.

127.0.0.1 localhost.localdomain localhost
192.168.1xx.xxx prox4m1.proxmox.com prox4m1 pvelocalhost (IP Adresse des Proxmox Server)
# The following lines are desirable for IPv6 capable hosts
::1 localhost ip6-localhost ip6-loopback
ff02::1 ip6-allnodes
ff02::2 ip6-allrouters

Als nächstes tragen wir die Sourcen von Proxmox ein, machen ein Update und installieren Proxmox

# Ressourcen werden hinzugefügt
echo „deb http://download.proxmox.com/debian/pve stretch pve-no-subscription“ > /etc/apt/sources.list.d/pve-install-repo.list
# Key wird hinzugefügt
wget http://download.proxmox.com/debian/proxmox-ve-release-5.x.gpg -O /etc/apt/trusted.gpg.d/proxmox-ve-release-5.x.gpg
# Jetzt das System aktualisieren
apt-get update && apt-get dist-upgrade -y
# jetzt Proxmox installieren
apt install proxmox-ve postfix open-iscsi
# Nur noch das os-prober Paket entfernen
apt remove os-prober

Wenn das alles erledigt ist, können wir uns im Browser mit der IP-Server:8006 auf die WebUI einloggen und als root mit dem Passwort das wir bei der Installation von Debian vergeben haben einloggen. So jetzt sind wir in der WebUI und müssen noch die Netzwerk Bridge vmbr0 eintragen. Am besten geht es über die Konsole unter /etc/network/interfaces

nano /etc/network/interfaces

# Hier passen wir folgendes an
auto lo
iface lo inet loopback
iface eno1 inet manual
auto vmbr0
iface vmbr0 inet static
address 192.168.1xx.x (IP des Server)
netmask 255.255.255.0
gateway 192.168.1xx.x
bridge_ports eno1
bridge_stp off
bridge_fd 0

Das wieder mit STRG+O Speichern und mit STRG+X schließen. Dann noch einen reboot des System machen und uns wieder per WebUi bei Proxmox einloggen. Dann habt ihr Proxmox fertig und könnt damit arbeiten.

# System neu starten
reboot